Absolute Installieren

Absolute kommt mit einer textbasierten Installation.
Man kann die Slackware typische, schrittweise Installation anwaehlen (welche fuer Neulinge etwas schwieriger sein kann, aber den Profis alle Moeglichkeiten offen laesst) oder die "autoinstall" Option nehmen. Der Vorteil der "autoinstall" Option liegt darin, dass 2 Schritte beim Aufsetzen des Grundsystems uebersprungen werden koennen - die Festplattenpartitionierung (disk partitioning) und die Installation des Bootloaders LILO (boot loader). Die "autoinstall" Option nur nehmen, wenn die gesamte Festplatte fuer Absolute verwendet werden soll - zum manuellen Partitionieren oder für Dual-Boot Installationen muss die "Autoinstall" Option abgewaehlt werden.

Wenn Absolute das einzige OS auf der Festplatte sein soll, dann spart man mit der Autoinstall Variante SEHR VIEL Zeit. Ich schlage vor dass sie zuerst diese Installationsanweisungen durchgehen und ebenso die Konfigurationsseite (configuration page that is - for the Hyperlink) lesen, bevor sie sich entscheiden.


Pfeiltasten AUF und AB benutzen um sich zwischen den Auswahlfeldern zu bewegen 
Um sich zwischen den "Auswahlknoepfen" zu bewegen bitte die [TAB] (Tabulator) Taste benutzen
und die [ENTER]/ [Eingabe] Taste betaetigen um ein Auswahl zum installieren anzuwaehlen


Startklar... und los....

Wenn sie den PC starten und er vom CD-Laufwerk bootet, dann erwartet sie der nachfolgende Bildschirm.




Dieser Willkommensbildschirm ist hoffentlich groesstenteils selbsterklaerend.
Die Eingabe von zusaetzlichen Startparameteren beim booten hat sich aufgrund der immens verbesserten Hardwareunterstuetzung im Vergleich zu frueher extrem verringert. (eine immer noch gaengige Option ist das Setzen des - NO DMA {keine DMA UNterstuetzung} - Parameters fuer aeltere CD-Rom Laufwerke -- ich sage ziemlich gaengig, aber nur fuer sehr alte CD-Rom's die keine DMA unterstuetzen).
Sollten sie jeh Probleme beim Installieren mit dem CD-Laufwerk haben, besonders beim kopieren der Dateien, dann deaktivieren sie DMA durch das Eingeben folgender Befehlszeile::

hugesmp.s ide=nodma

Wenn keine Parameter notwendig sein sollten (eigentlich der Normalfall), dann betaetigen sie einfach die [EINGABE]/ [ENTER] Taste. Danach wird der Kernel geladen und sie werden eine Menge Meldungen ueber den Bildschirm flimmern sehen, waehrend das geschieht. Dann werden sie vom nachfolgenden Setup Menue begruesst.

Wenn sie eine deutsche Tastatur benutzen, sollten sie zuallererst den Menuepunkt "keymap" {Tastaturauswahl} angehen und dort das entsprechende Tastaturlayout auswaehlen - naemlich -- de-latin nodeadkeys (QWERTZ - also dass die Tasten in der 1.Reihe unter der Zahlenreihe von links aus gesehen, neben der Tabulatortaste die Buchstabenfolge QWERTZ ergeben). Nun macht das Auswaehlen der Installationsoptionen mehr Spass (da ja alle Buchstaben und Symbole der Tastatur nun so funktionieren, wie sie sollen!)


autoinstall

Reicht fuer die meisten Durchschnittsanwender aus. Diese Option wartet auf ihre Eingabe, die Installation vom gefundenen Laufwerk zu starten und wird die Festplatte partitionieren,die Pakete installieren und den Bootloader (das Betriebssystemstartprogramm) fuer sie installieren. Es muessen nur einige wenige Entscheidungen getroffen werden. So muss zum Beispiel aus einer Liste ausgewaehlt werden, ob mehr als ein Laufwerk gefunden werden muss; es muss das Installationsmedium ausgewaehlt werden (normalerweise eine CD, es koennte aber auch z. Bsp. eine Laufwerkspartition sein) und spaeter wird nach der Zeitzone gefragt {timezone}, das Bereitstellen des Netzwerkanschlusses (wenn sie es moechten wahrend der Installation), es wird der Maustyp abgefragt (normalerweise entweder PS2 oder USB) und es wird nach einem root-Passwort zum Ende der Installation gefragt, bevor der Rechner neu gestartet wird {reboot}.

Wir schauen uns einige Bildschirmschnappschuesse an {screenshots}, mit denen wir einige Abschnitte Schritt-fuer-Schritt durchgehen :


Der erste Bildschirm gibt die Warnmeldung aus, dass alle Daten auf der Festplatte geloescht werden, wenn diese ausgewaehlt wird. Im Beispiel hier wird nur eine Festplatte angezeigt (sda). Sollten mehrere Festplatten angeschlossen sein, werden diese alle angezeigt (sdb/sdc etc.) und koennen durch das Druecken der [Leertaste]/ [Space] ausgewaehlt oder abgewaehlt werden, wenn der Eintrag der Festplatte dunkelblau hinterlegt - also aktiv - ist. Wird nun [ENTER] gedrueckt, wenn der untere Eintrag des Bildschirms >Just Do it -- ausgewaehlt ist, gelangt man zum naechsten Bildschirm..




Dieser will nur sicherstellen, dass sie die gewaehlte Festplatte auch wirklich partitionieren wollen. Letzte Moeglichkeit abzubrechen, bevor die Festplatte beschrieben wird. (Vorauswahl ist hier "NO" {Nein} um katastrophale Fehler zu vermeiden - per Pfeiltaste deshalb zuerst den "YES" {JA} Eintrag selektieren).




Das Setup Programm blendet eine Infobox ein, die meldet, dass die Festplatte vorbereitet wird und springt dann auf den nachfolgenden Formatierungsbildschirm um.




Das Setup Programm wird sie wissen lassen, wenn das Formatieren beendet ist und zeigt ihnen an, was im Verzeichnis /fstab im System eingetragen wird. Und wieder [ENTER] druecken ....




Ist das TARGET (das Laufwerk auf dem installiert werden soll) schliesslich formatiert und partitioniert, wird das Setup Programm nachfragen, woher es die zu installierenden Dateien nehmen soll. Gewoehnlich wird dies das CD-Laufwerk sein, also schauen wir uns mal einen solchen Bildschirm an....

Unterhalb sehen sie die Auswahl der SOURCE {also der Ort von dem aus kopiert werden soll} :




Bei einer CD/ DVD Installation kann stets AUTO ausgewaehlt werden und das CD Laufwerk wird automatisch erkannt werden.


Wird der Suchvorgang erfolgreich abgeschlossen, wird das Setup Programm sie darueber informieren, wo die CD gefunden wurde, es wird ihnen sagen dass es jetzt beginnen wird Pakete zu installieren und ihnen dann Informationen zu den jeweiligen Paketen anzeigen, die momentan installiert werden. Dies ist der langwierigste Teil der Installation und ein guter Zeitpunkt um sich eine Tasse Kaffee (oder auch zwei) zu holen.

Es ist keine weitere Interaktion noetig, bis die Installation beinahe fertig ist. Die letzten paar Bildschirme vor dem Neustarten des Systems sind die Konfigurationsphase (selbstverstaendlich gibt es eine ganze Menge Bildschirme zum Konfigurieren, sollten sie nicht die AUTOINSTALL ausgewaehlt haben.)


Nun zur Konfiguration

Das Konfigurationsprogramm wird sowohl in AUTOINSTALL als auch in der manuellen Installationsmethode durchgefuehrt. Naeheres finden sie unter "Hilfeseite zur Konfiguration" {configuration help page}.

Manuelle Festplattenpartitionierung

Naeheres unter den Hilfeseiten zu cfdisk (cfdisk help page)
General
Details